Donnerstag, 17. Mai 2012

Everybody But Me

via weheartit


"Though my jeans are too tight 
Don't feel like dancing 
And all this light is too bright 
Don't feel like shining 
Though this room is too small 
I'd rather stand against the wall 
And hope that no one sees me"
Lykke Li - Everbody But Me

Getragen von der Masse finde ich mich in dem kleinen Raum wieder, dessen Wände unter dem Bass zu vibrieren scheinen. Die Luft ist dünn. Viele Tanzen, viele atmen. Die Luft ist dünn. Während ich mich über die Tanzfläche zur Wand gedrängt hatte waren die mir bekannten Gesichter verloren gegangen. Laute Musik. Der Schweiß tropft von der Decke. Die Jeans klebt. Hätte ich mich doch nicht breitschlagen lassen... "Nur ein paar Stunden, Morgen ist frei! Sei doch jung, lebe!" An die Treppe gelehnt, welche auch schon von Tanzwütigen eingenommen wurde, schaue ich in den kleinen Raum. In meinen Gedanken verloren starre ich in die tanzende Menge, mit der Zeit nimmt das ganze eine hypnotisierende Monotonie an. Ich stehe auf den von der anstrengenden Woche gezerrten Beinen und hoffe auf einen Moment der Ruhe in der Monotonie des zu lauten Basses' und der schwitzenden, tanzenden Menschen. 

-------

Als 1Live anfing I Follow Rivers auf und ab zu spielen, brachte der Sender mich drauf in meiner Itunes Mediathek mal wieder Lykke Li zu öffnen. Seit dem laufen die Alben wieder rauf und runter. - Für jede Emotion der passende Track. 


L.

Kommentare:

  1. Toller Blog (: Hast eine neue Leserin!

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genauso ging es mir auch als ich I Follow Rivers bei 1Live hörte!

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Post :)

    http://fernstudium-psychologie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen